1. Der DraftMore-Regulator funktioniert nicht richtig. Woran kann es liegen?

a. Falls die Luft vom Regulator in der Bierfass-Kühlanlage auf den DraftMore-Regulator trifft, gibt es eine falsche Temperatureinwirkung. Das kann verhindert werden, in dem die Kühlanlage und das Bierfass mit dem DraftMore-Regulator nicht nebeneinander stehen. 
 
b. Der CO2-Druck in dem manuellen Reduktionsregulator ist zu niedrig. Der Druck muss bei Verwendung eines DraftMore-Regulators immer auf 3,0 Bar eingestellt werden.

c. Das Fassbier ist übercarbonisiert und schäumt. Nehmen Sie ein neues Fass, denn das Problem könnte daran liegen, dass das Bier im ”alten” Fass ohne den DraftMore-Regulator durch fehlerhafte Zufuhr von CO2 unbrauchbar wurde.

d. Der CO2 -Behälter ist leer. Das Manometer zeigt an, ob er leer ist. (im roten Bereich). Also neuen CO2-Behälter montieren.

e. Die Kühlanlage funktioniert nicht richtig. Kontrollieren Sie, ob das Bier genügend kalt ist. Ist das nicht der Fall, dann überprüfen Sie, ob der Kondensator intakt ist. Ev. muss er gereinigt werden. Hilft das nicht, dann ist die Kühlanlage wahrscheinlich kaputt, und man muss diese ersetzen bevor der DraftMore-Regulator installiert wird.

f. Sorgen Sie dafür, dass der DraftMore-Regulator und das Fass bei Inbetriebnahme ungefähr die gleiche Temperatur haben. Hat nämlich der DraftMore-Regulator Zimmertemperatur und das Fass eine kalte Aussentemperatur, dann kann DraftMore einen falschen CO2-Druck in das Fass abgeben. Deswegen sollte man immer einige Bierfässer auch drinnen aufbewahren. 

2. Der DraftMore-Regulator ist richtig installiert – aber es gibt immer noch Probleme?

Haben Sie etwas Geduld mit dem DraftMore-Regulator. Ihre Hände haben vielleicht den DraftMore-Regulator erwärmt, und deshalb sollte man 5 bis 10 Minuten warten, bis die Temperaturen zwischen dem DraftMore-Regulator und dem Bierfass angeglichen sind. Das erste gezapfte Bier ist vermutlich noch nicht gut, weil es im Bierschlauch war, danach funktioniert es perfekt.

3. Kann man den DraftMore auf ein kaltes oder warmes Bierfass montieren?

Sorgen Sie dafür, dass der DraftMore und das Bierfass ungefähr die gleiche Temperatur haben.
Wenn der Temperaturunterschied zu gross ist, kann der DraftMore einen falschen CO2-Druck in das Bierfass geben. Daher immer den DraftMore mit dem Bierfass zusammen aufbewaren, oder so, dass die beiden die gleiche Temperatur haben, denn dann gibt es keine Probleme mit dem richtigen CO2-Druck im Verhältnis zur Biertemperatur. Der DraftMore darf nur auf dem Bierfass montiert und angewendet werden, wenn beide Teile ungefähr die gleiche Temperatur haben.

 

DraftMore wirkt nicht immer. Ist das Bierfass (Keg ) schon geöffnet gewesen, kann das Bier vernichtet worden sein wegen falschem CO2 Druck. Berichte dem Kunden, dass DraftMore erst richtig funktioniert in einem neuen Bierfass. Wirkt DraftMore auch dann nicht, dann ist irgend ein Fehler in der Installation. Der Fassbier-Anlage-Besitzer ( Barbesitzer ) soll die Fassbier-Anlage-Firma bestellen um die Anlage zu reparieren bevor ein DraftMore montiert wird.


 

DraftMore installiert in einer Installation, wo es einen waagerechten und einen senkrechten Abstand vom Fassbierkühlgerät  zur Ausschankstelle gibt

Hat man einen Abstand, waagerecht und senkrecht, zwischen Fassbier-Kühlgerät und Ausschankstelle, gibt es einen Druckverlust, und das verändert die Geschwindigkeit, mit dem das Bier aus den Zapfhahn läuft. Das Problem kann durch eine Bierpumpe gelöst werden, aber Viele finden das zu teuer. Deshalb erhöhen Viele den CO2-Druck, was aber ein übercarbonisiertes,schäumendes Fassbier gibt, dass man nicht kontrollieren kann. DraftMore arbeitet nicht mit Überdruck ( Das Koncept von DraftMoreist, dass der CO2-Druck in Balance mit der Biertemperatur im Fass ist (Equilibrium )). Man kann im Prinzip DraftMore in jeder Anlage installieren, wenn aber der Abstand (waagerecht und senkrecht ) zu gross wird, dann läuft das Bier zu langsam aus dem Zapfhahn. Ein Zapfhahn mit Kompensator ( flow control ) könnte das Problem in vielen Fällen lösen.

DraftMore installiert in einen Kühlraum

Der Hauptgrund ein Kühlraum zu etablieren, ist um die Temperatur konstant halten zu können. Eine konstante Temperatur macht die Kontrolle über dass Fassbier einfacher. DraftMore ist ein Kühlraumersatz und gleichzeitig eine viel billigere Lösung. Hat man aber ein Kühlraum, kann man trotzdem Draftmore installieren. Die Temperatur im Kühlraum schwankt manchmal um einige Grade, wenn das Personal rein und rausgeht, und wenn Lebensmittel zur Kühlung hineingetragen werden. DraftMore arbeitet sehr genau, und reagiert sofort auf Temperaturschwankungen. Ein konventionelles System würde den CO2 - Druck nicht ändern. Deshalb installieren wir mit sehr gutem Erfolg auch DraftMore weltweit in Kühlräume. Ein standard Reduktionsventil hat leicht eine Fehleinstellungskvote von +/- 0,5 Bar, d.h. dass das Fassbier zu viel oder zu wenig Kohlensäure enthält. Das kann mit DraftMore nicht passieren.
Obs Obs : Bei 5 Grad im Kühlraum wird der CO2-Druck gering sein. Dann braucht man einen Kompensator-Zapfhahn ( kompensiert für den niedriegen Druck ), und der wird jetzt oft installiert, und Sie bekommen dann keine Probleme. Kühlräume ist aber ein teure Lösung.

DraftMore installiert in einer ganz normalen Installation

Die häufigste Installation ist die, wo dass Bierfass direkt unter dem Zapfhahn steht. Gerade hier macht DraftMore den grossen Unterschied, und ist unentberlich Hier hat man die grossen Temperaturschwankungen, und genau hier hat DraftMore die wichtige Funktion, den passenden CO2-Druck zu geben, damit das Fassbier perfekt eingeschenkt werden kann, jedesmal !!